„Ausbildungsleistung beeindruckt“ – Klingbeil absolviert Tagespraktikum bei McDonald’s Bad Fallingbostel

Im Rahmen seiner Reihe „Ein Tag im Leben“ absolvierte der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil ein Tagespraktikum im Bad Fallingbosteler McDonald’s - Restaurant. Am Rande des Termins konnte er mit dem Inhaber der vier Restaurants im Heidekreis, Uwe Baron, auch einige politische Themen besprechen. Besonders beeindruckt zeigte sich Klingbeil von der Ausbildungsleistung von McDonald‘s in der Region.

Inhaber Uwe Baron (links) mit Lars Klingbeil.

„Ich versuche einmal im Monat in einem Unternehmen in meinem Wahlkreis mitzuarbeiten, um Neues zu lernen und den Alltag der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kennen zu lernen. Davon profitiert meine Arbeit in Berlin“, so Klingbeil. Unter Anweisung von Supervisor Obaid Seran und Restaurant-Leiter Hadi Heidari konnte der Bundestagabgeordnete dabei alle relevanten Bereich des Restaurants vom Back-Office über die Essenszubereitung und den Verkauf am Tresen und im McCafé kennen lernen. Klingbeil lernte das IT-gestützte System kennen, das anhand der Erfahrungswerte aus den letzten Jahre Prognosen abgibt, wie viele Produkte welcher Art in welchem Zeitraum angefertigt werden müssen. Uwe Baron und Obaid Seran erklärten dem Abgeordneten außerdem die unterschiedlichen Stufen der Qualitätskontrolle bei den Produkten.

In den vier McDonald‘s-Restaurants im Heidekreis arbeiten knapp 260 Mitarbeiter, 20 von ihnen sind Auszubildende. „Mich hat die hohe Zahl der Ausbildungsplätze positiv überrascht, vor allem aber dass die Hälfte der heutigen Führungskräfte in den Restaurants als Auszubildende bei McDonald‘s im Heidekreis begonnen haben.“

Das McDonald‘s-Restaurant in Bad Fallingbostel ist mit 20 Jahren das älteste im Heidekreis. Zukünftig steht es aber vor großen Herausforderungen: Mit dem Abzug der britischen Streitkräfte und ihrer Familien wird eine große Anzahl von Gästen verloren gehen. Zusätzlich werden die geplanten Baumaßnahmen auf der A7 diese Probleme noch verschärfen. Uwe Baron warb deswegen bei Klingbeil dafür, künftig – wie auch in anderen Landkreisen üblich – Werbetafeln entlang der Autobahn aufzustellen, um zusätzliche Gäste zu animieren, von der Autobahn abzufahren.

flickr-Fotostream von Lars Klingbeil: