Ministerpräsident spricht mit 200 Gästen in Walsrode

Keine langen Reden, sondern Dialog. Lars Klingbeil gab in seinem Eingangsstatement die Richtung vor und der Ministerpräsident hielt Wort. Stephan Weil war auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten nach Walsrode gekommen und stellte sich zwei Stunden lang den manchmal ernsten und manchmal auch sehr launigen Fragen der über 200 Gäste. Darunter auch die SPD-Landtagskandidaten Sebastian Zinke und Tatjana Bautsch.

Von links: Lars Klingbeil, Stephan Weil, Sebastian Zinke.

Weil sprach offen über den plötzlichen Wechsel von Elke Twesten in die CDU („Ein Freitag, den ich nicht vergessen werde“), die Krise bei VW („Massive Fehler in der Unternehmenskultur“) und seine wichtigsten politischen Themen für die Landtagswahl („Abschaffung der Kita-Gebühren“). Lobende Worte hatte Weil für Gastgeber Klingbeil, der im Bundestag die Niedersächsische SPD-Landesgruppe leitet und damit in allen Fragen die Niedersachsen betreffen eng mit Weil zusammenarbeitete. „Lars Klingbeil ist ein Name, der immer genannt wird wenn es darum geht wer in Zukunft mehr Verantwortung in der Bundespolitik übernehmen wird“, sagte Weil in Walsrode.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.