Klingbeil informiert sich über Klimaschutz beim Baugewerbe

Der örtliche Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil besuchte kürzlich im Rahmen seiner sommerlichen „Tour der Ideen“ das Schneverdinger Unternehmen DW SYSTEMBAU, um sich über ressourcenschonendes und klimaschützendes Bauen zu informieren.

DW SYSTEMBAU gehört zur Consolis-Gruppe, Europas größtem Hersteller für Betonfertigteile. Das Unternehmen stellt  in Schneverdingen  die sogenannten BREPA-Decken her. Marketingleiter Hartmut Fach und seine Kolleginnen und Kollegen informierten den SPD-Bundestagsabgeordneten bei seinem Besuch über diese ressourcensparenden Spannbeton-Fertigdecken. Durch modernste Fertigungstechnologien  können bei Betondecken  bis zu 50 Prozent des Betons und dreiviertel der Stahlmenge im Vergleich zu anderen Betondeckensystemen gespart werden. Diese Materialeinsparungen führen dazu, dass  weniger Ressourcen verbraucht werden und  geringere Mengen  an schädliche Emissionen für die Herstellung von Betondecken  freigesetzt werden.

Klingbeil zeigte sich nach seinem Besuch mit Rundgang über das Unternehmensgelände angetan: „Seit 30 Jahren werden hier im Heidekreis Spannbeton-Fertigdecken hergestellt und in Schneverdingen steht sogar das größte Werk  Deutschlands. Für mich ist besonders spannend, dass das Unternehmen Gebäudedecken herstellt, die wesentlich weniger Ressourcen verbrauchen als andere Baumethoden. Diesen Ansatz ist sehr positiv, da er industrielle Produktion und Klimaschutz verbindet und Arbeitsplätze in unserer Region sichert“, so Klingbeil nach dem Rundgang über das Werksgelände. 

Beim Schneverdinger Unternehmen sind circa 100 Menschen beschäftigt, die in der Produktion von BRESPA-Decken, im Vertrieb und  in der Verwaltung tätig sind.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.