Klingbeil: Telefonsprechstunde am 29. Oktober

Der heimische Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil macht am Donnerstag, den 29. Oktober, zwischen 16:30 und 17:30 Uhr erneut eine Telefonsprechstunde für die Bürgerinnen und Bürger seines Wahlkreises. Der SPD-Politiker möchte dabei Fragen rund um die Auswirkungen der Corona-Pandemie beantworten und er nimmt zudem Anliegen und Hinweise für seine Arbeit auf.

„Das Coronavirus stellt uns weiterhin vor große Herausforderungen: Wir müssen die Wirtschaft wieder in Gang setzen sowie das Gesundheitssystem und diejenigen, die diese Krankheit besonders bedroht, weiter schützen. Mit den steigenden Infektionszahlen und den Maßnahmen zur Eindämmung des Virus stellen sich wieder viele Fragen“, so Klingbeil. Er möchte deshalb die Fragen beantworten und sich wie in den vergangenen Monaten weiterhin für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger aus der Region einsetzen. „Seit Beginn der Corona-Pandemie habe ich hunderte Telefonate geführt und ca. 1.000 E-Mails zu dem Thema beantwortet. Die Rückmeldungen, die ich dabei aus unserer Heimat bekomme, sind wichtig für meine Arbeit und fließen in Berlin mit in die Diskussionen ein“, erläutert der SPD-Politiker. So seien bereits viele Hilfen bei den Menschen vor Ort angekommen. Die Politik habe aber laut Klingbeil den Auftrag, auf aktuelle Entwicklungen zu reagieren und Lösungen zu entwickeln. „Gerade deshalb ist es mir wichtig, dass mir die Menschen ihre Anliegen direkt mitteilen können“, macht der Abgeordnete deutlich.

Interessierte für die Telefonsprechstunde werden gebeten, sich per Mail an lars.klingbeil@nullbundestag.de mit ihren Fragen, Hinweisen und Anliegen sowie der Telefonnummer anzumelden.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.