Klingbeil zu Verlängerung der Böhmetal-Kleinbahn: „Wichtige touristische Attraktion unserer Heimat“

Die Verlängerung der Strecke der Böhmetal-Kleinbahn bis Benzen ist nun eine beschlossene Sache. Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil betont: „Die Böhmetal-Kleinbahn ist eine wichtige touristische Attraktion in unserer Heimat. Ich freue mich, dass sie nun ihre Strecke verlängern kann.“ Um eine Streckenverlängerung möglich zu machen, mussten die Betreiber beim Bauamt Walsrode einen Bauvorantrag stellen. Für einen positiven Bescheid waren die Betreiber zudem auf eine positive Stellungnahme der Bundeswehr angewiesen.

Bild: Tobias Koch

Klingbeil wandte sich in dieser Angelegenheit an das Bundesverteidigungsministerium, bat um weitere Informationen und setzte sich für eine Verlängerung der Museumsbahn ein. Schließlich galt es für die Bundeswehr zu prüfen, inwiefern eine mögliche Verlängerung der Kleinbahn die Nutzbarkeit des Munitionslagers in Walsrode hätte betreffen können. Hierfür wurden mehrere Streckenvarianten geprüft und schließlich dem Vorhaben der Böhmetal-Kleinbahn zugestimmt. Der Bauvorantrag konnte somit positiv beschieden werden. „Damit ist der wichtige Anschluss an den SPNV in Walsrode für kleinere Gruppen in greifbare Nähe gerückt“, freut sich der ehrenamtliche geschäftsführende Gesellschafter Carsten Recht. Auch Klingbeil sieht in der Verlängerung der Strecke ein wichtiges Zeichen: „Solch ein Engagement, wie das der Betreiber der Böhmetal-Kleinbahn, sorgt dafür, dass unsere Heimat noch ein Stück lebenswerter wird.“

Die Böhmetal-Kleinbahn wird die längste regelmäßig befahrene 600-mm-Schmalspurbahnstrecke Deutschlands und fährt seit 2015 mit ihren Gästen durch die Lüneburger Heide.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.