Klingbeil über Bahnhof Visselhövede: „Mobilität braucht Barrierefreiheit“

Am Donnerstag, den 20. Mai, sind die Umbauarbeiten am Bahnhof Visselhövede gestartet. Ziel der Arbeiten ist es, einen barrierefreien Zugang zum Bahnhof zu gewährleisten und die Attraktivität des Bahnhofes zu erhöhen. Für den Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil ist dabei vor allem eine Sache wichtig: „Die Mobilität der Zukunft muss so gestaltet werden, dass alle Menschen daran teilhaben können. Barrierefreiheit muss Teil aller Mobilitätsangebote sein.“

Lars Klingbeil am 01.09.20 in Berlin im Deutschen Bundestag. / Foto: Tobias Koch (www.tobiaskoch.net) Bild: Tobias Koch

Initiiert wurden die Umbauarbeiten von der SPD-Fraktion des Stadtrats Visselhövede. Tam Ofori-Thomas, Mitglied des Stadtrats, erläutert: „Wir sind froh, dass wir bereits einige Maßnahmen für eine bessere Mobilität der Bürgerinnen und Bürger in Visselhövede anschieben konnten und werden uns auch in Zukunft für weitere Verbesserungen einsetzen.“ Klingbeil führt aus: „Ich bin froh, dass die Bauarbeiten nun starten. Im nächsten Schritt ist es nun wichtig, die noch in der Zukunft anstehenden Bauarbeiten im Rahmen von Alpha E weiter zu begleiten und dafür zu sorgen, dass die Menschen weiterhin von einem verbesserten Mobilitätsangebot profitieren können.“ Klingbeil hatte sich in der Vergangenheit bereits mit den zuständigen Bahnplanern in Hannover ausgetauscht und für eine Vereinbarkeit der beiden Baumaßnahmen stark gemacht.