PraktikantInnen – Hall of Fame


Helene Bremer

17.-28. Juni 2019

Helene Bremer ist 15 Jahre alt, kommt aus Bispingen und besucht die zehnte Klasse des Gymnasiums Lüneburger Heide in Melbeck. Kurz vor den Sommerferien absolvierte sie ihr zweiwöchiges Schülerpraktikum im Bundestagsbüro von Lars Klingbeil. Dort lernte sie die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten und seines Teams kennen.

Helene unterstütze Lars und das Team bei der täglichen Büroarbeit. Außerdem half Helene beim Schreiben von Pressemitteilungen und Antwortentwürfen auf Bürgeranfragen. In der zweiten Woche ihres Praktikums, die zugleich auch die letzte Sitzungswoche des Bundestages vor der parlamentarischen Sommerpause war, hatte sie die Möglichkeit, an der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, am Hoffest der SPD-Bundestagsfraktion und an einer Plenarsitzung, ebenfalls zum Thema Umweltschutz, teilzunehmen.

Helene lernte während ihres Praktikums viel über politische Vorgänge und sammelte viele spannende Erfahrungen, die sie auch in Bezug auf ihre Zukunftspläne beeinflusst haben. Außerdem fand sie es sehr spannend, Politik vor Ort zu erleben und zu sehen, wo die Entscheidungen getroffen werden, die unser gesamtes Leben beeinflussen.


Sophia Benzmann

27.05. – 07.06.2019

Sophia kommt ursprünglich aus Berlin und studiert im Doppelmaster European Governance in den Niederlanden. Im Anschluss an ihr Auslandsjahr in Irland zog es die Masterstudentin in den Semesterferien zurück in ihre Heimatstadt Berlin, um ein Praktikum bei Lars Klingbeil zu machen.
Sophia recherchierte zu verschiedenen Themen, verfasste Pressemitteilungen, unterstützte bei der Öffentlichkeitsarbeit und half bei der Bearbeitung von Bürgeranfragen. Neben den Einblicken in den Arbeitsalltag des Bundestagsabgeordneten fand es Sophia auch interessant, Plenarsitzungen von der Besuchertribüne aus zu verfolgen. Die Studentin konnte während ihrer Arbeit viel Neues lernen, unter anderem Aktuelles über Umwelt- und Digitalpolitik.
Da das Team im Büro von Lars Klingbeil sie immer hilfreich und freundlich mit netter Betreuung unterstützte und auch in der Arbeit untereinander stets harmonisierte, fühlte sich Sophia in ihrem Praktikum sehr wohl und empfiehlt es gern weiter.


Kira Sündermann

13. – 17.05.2019

Kira Sündermann ist 19 Jahre alt und kommt aus Rethem im Landkreis Heidekreis. Momentan absolviert sie ihr Abitur am Gymnasium Walsrode. Die unterrichtsfreie Zeit nutzte Kira, um einen Einblick in die politische Arbeit in Berlin zu bekommen. Kennengelernt hat sie Lars Klingbeil 2016, als er sie für ein Auslandsjahr in den USA im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms ausgewählt hat.
Kira konnte trotz der kurzen Dauer des Praktikums einen vielfältigen Eindruck in verschiedene Bereiche bekommen. Neben der Büroarbeit nahm sie an einer Sitzung der AG Außenpolitik teil, begleitete Lars zu Terminen und besuchte mehrere Plenarsitzungen.
Dadurch sammelte sie viele interessante Erfahrungen und konnte sich „vor Ort“ mit politischen Themen, Arbeitsweisen und den verschiedenen Berufsfeldern im Bundestag auseinandersetzen. Ebenfalls sehr positiv empfand sie die Zusammenarbeit und den Umgang im Büro, was die Woche zu einer sehr angenehmen Erfahrung machte.


Maxima Joy Fischer

24.04 – 10.05.2019

Maxima Joy Fischer wurde 2003 in Rotenburg (Wümme) geboren und wohnt in Scheeßel. Sie besucht momentan die 11. Klasse der Eichenschule Scheeßel und absolviert dort voraussichtlich 2021 ihr Abitur.
Für zweieinhalb Wochen war sie im Berliner Bundestagsbüro mit dem Ziel, mehr über die Arbeit, die hinter einem Bundestagsabgeordneten steckt, zu erfahren. Zudem wollte sie mehr darüber erfahren, was eigentlich alles für den Wahlkreis, für ihre Heimat, getan wird. Im Büro hat sie unter anderem Rechercheaufgaben übernommen sowie Bürgeranfragen bearbeitet. In der letzten Woche ihres Praktikums, einer Sitzungswoche, besuchte sie unter anderem eine Sitzung des Menschenrechtsausschusses und eine Plenarsitzung, in der es um Auslandseinsätze der Bundeswehr ging.
Die breitgefächerten Aufgaben von Büromitarbeitern eines Bundestagsabgeordneten überraschten sie und sie konnte viel für ihre eigene Berufsfindung mitnehmen. Empfehlen kann sie das Praktikum jedem, der an politischen Vorgängen interessiert ist.


Marlon Borchers

11. – 22. März 2019

Marlon Borchers ist 20 Jahre alt, stammt aus der Region Stade und wohnt derzeit in Göttingen, um dort Politikwissenschaft und Wirtschafts- und Sozialgeschichte zu studieren. Im Sommer 2016 trat Marlon der SPD bei und angergierte sich bis zu seinem Umzug nach Göttingen als Vorstandsmitglied in seinem Ortsverein.

In der vorlesungsfreien Zeit absolvierte Marlon ein zweiwöchiges Praktikum im Berliner Abgeordnetenbüro von Lars Klingbeil. Dort erlebte Marlon einen vielfältigen Arbeitsaltlag. Angefangen von der Internetrecherche über das Beantworten von Bürgeranfragen bis zur Vorbereitung der Infosachen für Besuchergruppen war alles dabei. Besonders spannend fand er die Besuche im Plenum des Bundestags, an welchen er auch häufiger als Besucher teilnahm. Darüber hinaus machte Marlon als Praktikant beim Programm der SPD-Bundestagsfraktion mit und ist so mit unterschiedlichen Politikern ins Gespräch gekommen. Der Besuch des Willy-Brandt-Hauses mit Führung und anschließender Debatte stand natürlich auch auf der Tagesordnung.

Als besonders positiv nahm Marlon die Atmosphäre im Büro und mit dem Team von Lars Klingbeil wahr. Das Team harmonisierte gut und trug zu einem angenehmen Arbeitsalltag bei.


Murat Köster

28. Januar – 12. März 2019

Murat ist 24 Jahre alt und kommt ursprünglich aus Schneverdingen. Am Ende seines dualen Studiums bei der Deutschen Bundesbank hat er die Chance genutzt, seinem politischen Interesse nachzukommen und absolvierte ein sechswöchiges externes Praktikum im Büro von Lars Klingbeil.

Murat lernte verschiedenste Arbeitsbereiche des Abgeordnetenbüros kennen und konnte aktiv mitwirken. Dabei sammelte er unzählige Eindrücke, von denen er einige für seine private und berufliche Zukunft mitnehmen kann. Außerhalb des Büros nahm er an Abendveranstaltungen sowie an Tagungen der Arbeitsgruppe und des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung teil.

„Das Praktikum war eine angenehme und sehr kurzweilige Ausnahme zu meinem sonst sehr bankenspezifischen Arbeitsalltag. Ich konnte sehr viele interessante Eindrücke gewinnen und war erstaunt, wie dicht man der Politik als normaler Bürger ist. Meistens denkt man ja, dass ‚dort in Berlin‘ über die aktuelle Politik entschieden wird. Hier wird einem aber erst bewusst, wie schnell man einen Draht zu seinem Abgeordneten beispielsweise über Bürgeranfragen haben kann. Der so entstehende Einfluss sollte nicht unterschätzt werden.“


 

Ferdinand Kirchfeld

14. – 25. Januar 2019

Ferdinand Kirchfeld aus Gilten besucht derzeit die 11. Klasse am Gymnasium Walsrode. Für sein Praktikum im Bundestagsbüro von Lars Klingbeil zog es den 17-Jährigen allerdings für zwei Wochen nach Berlin. Dabei lernte der politisch interessierte Schüler die Arbeit des Bundestagabgeordneten aus nächster Nähe kennen. Neben der Büroarbeit konnte er auch die Arbeit des Parlaments von der Besuchertribüne aus verfolgen und somit die Welt der Politik mal aus einer anderen Perspektive betrachten.

 


 

Lucas Alemán

10. – 14. Dezember 2018

Lucas Alemán wohnt in Bomlitz und besucht normalerweise die Freie Waldorfschule Benefeld. Für eine Woche tauschte er allerdings die Schulbank gegen ein einwöchiges Praktikum bei Lars Klingbeil ein und lernte so seine Arbeit des SPD-Bundestagsabgeordneten kennen. Für den 15-Jährigen war es eine interessante Erfahrung zu sehen, wie die Arbeit im Büro eines Politikers abläuft und wie um ihn herum alles geregelt wird.

 


Milena Henze

5. – 30. November 2018

Milena kommt ursprünglich aus Walsrode und studiert derzeit Jura in Göttingen. Für ein Praktikum war sie einen Monat im Büro von Lars Klingbeil und konnte das Geschehen im Deutschen Bundestag hautnah miterleben. Neben der Bearbeitung von Bürgeranfragen nahm die politisch interessierte Studentin an Sitzungen des Rechtsausschusses und an Vorbesprechungen zum Verteidigungsausschuss teil. Auch über Digitalpolitik konnte sie etwas erfahren. Besonders interessant war es für Milena, zu erfahren, wie Gesetze entstehen.