PraktikantInnen – Hall of Fame

Hannah Bilgenroth

24. April 05. Mai 2017

Hannah wurde am 17.08.2001 in Soltau geboren und lebte, bis sie 2006 nach Munster (Örtze) zog, in Amelinghausen und Lüneburg. Derzeit besucht sie die 10. Klasse des Gymnasiums in Munster, wo sie voraussichtlich 2019 ihr Abitur machen wird. Die Nachrichten und der Politikunterricht in der Schule machten sie neugierig, sodass sie der Juso-AG Munster beitrat, wo ihr das Schülerpraktikum im Bundestag, von ehemaligen Praktikanten empfohlen wurde.

Hannah war sowohl während einer Sitzungswoche, als auch während einer sitzungsfreien Woche in Berlin, sodass sie die unterschiedlichen Facetten des Bundestags kennenlernte. Sie begleitete Lars zu verschiedenen Arbeitsgruppen und Ausschüssen, aber auch zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „E-Sports“, mit weiteren wichtigen Vertretern von beispielsweise Schalke 04 oder dem DOSB. Bei dieser Veranstaltung half sie bei der Organisation, unter anderem zusammen mit ihrem Praktikantenkollegen Fynn Bewernick.

Neben den Veranstaltungen mit Lars, standen auch jede Menge Diskussionen im Rahmen des Praktikantenprograms auf Hannahs Liste. Zusammen mit den anderen Praktikanten der SPD und jeweils einem Experten, wurden verschiedene politische Themen genau unter die Lupe genommen und viele Fragen gestellt und beantwortet. Außerdem besuchte Hannah eine einstündige Plenardebatte und machte neben den Veranstaltungen viel Büroarbeit, die zum großen Teil aus Internetrecherchen bestand. Zum täglichen Programm gehörte zudem die Presseauswertung, das heißt, Hannah las die Lokalpressen aus Lars Wahlkreis und suchte relevante Artikel heraus.

Besonders beeindruckend war für Hannah, dass sie sich selbst ein Bild machen konnte, wie der Bundestag „hinter den Fernsehkameras“ aussieht und wie Arbeitsgruppen und Ausschüsse genau ablaufen. Außerdem hat sie einen Eindruck davon bekommen, wie der Tag eines Abgeordneten aussieht und was seine Mitarbeiter machen, damit er seine Arbeit vernünftig und gut machen kann.

 


Fynn Bewernick

24. April 05. Mai 2017

Fynn wurde im Jahr 2001 in Soltau geboren und lebt heute in Breloh, welches zu Munster (Örtze) gehört. Er besucht die 10.Klasse des Gymnasium Munsters und wird voraussichtlich 2019 sein Abitur schreiben. Während einem Schülergespräch mit Lars, hat er das Interesse an der Arbeit im Bundestag gewonnen.
Im Laufe seines Praktikums konnte er lauter Eindrücke sammeln und viel über die Arbeit eines Abgeordneten sowie auch seiner Mitarbeiter sammeln. Fynn hat Lars mit in die Sitzung der „AG Digitale Agenda“, welches er sehr aufregend und informativ fand. Plenarsitzungen standen auch auf seinem Plan, die er mit Hannah und Bilo erlebt hat. Das Praktikumsprogramm hat ihm sehr viel Spaß gemacht, besonders das die Veranstaltungen in den Sitzungssälen statt gefunden haben, wo auch die Abgeordneten sitzen. Während seinem Praktikum hatte Fynn auch die Möglichkeit Lars mit in den Verteidigungsausschuss zu begleiten, dort war die Beinfreiheit auf der Besuchertribüne „sehr großzügig“. Am Besten hat ihm die Veranstaltung zum Thema „Perspektiven und Zukunft von eSports“ gefallen. Fynn konnte sehr viele Erfahrungen sammeln und möchte stets gerne ein Mal wieder in den Bundestag kommen und das nette Team wiedersehen.


Frederic Hein

16. Januar bis 03. Februar 2017

Frederic wurde im Jahr 1999 in Walsrode geboren und lebt heute in Stöcken, einem kleinen Dorf, welches zu Rethem/Aller gehört. Er besucht zurzeit die 10. Klasse der Londy-Schule Grund- und Oberschule Rethem und wird voraussichtlich im Sommer seinen erweiterten Sekundarabschluss I erlangen. Danach möchte er sein Abitur machen. Frederic ist an seiner Schule als Schulsprecher tätig und politisch sehr interessiert. Deshalb hat er sich für ein Praktikum im Büro von Lars Klingbeil beworben und hat sich sehr über die Zusage gefreut.
Während seines Praktikums konnte er viel über die Arbeit eines Abgeordneten lernen und Eindrücke sammeln. Frederic begleitete Lars in Sitzungen der „AG Sicherheits- und Verteidigungspolitik“ und der „AG Digitale Agenda“, welche er sehr interessant und spannend fand. Ebenso hat er an mehreren Plenarsitzungen teilgenommen, u.a. eine in der über eine Änderung des Betäubungsmittelgesetzes abgestimmt wurde. Außerdem hat er am Praktikantenprogramm der SPD-Fraktion teilgenommen, welches er sehr spannend und informativ fand. Besonders hat ihm die Veranstaltung zum Thema „Cybersicherheit“ gefallen. Im Großen und Ganzen hat er aus seinem Praktikum sehr viel mitnehmen können und möchte sehr gerne ein weiteres Praktikum im Bundestag absolvieren.


Maximilian Tank

28. November bis 9. Dezember 2016

Max wurde 1999 in Soltau geboren. Er lebt in dem wunderschönen Wietzendorf, das letzte Jahr wohnte er aber in den Vereinigten Staaten von Amerika. Mittlerweile besucht er die 10. Klasse des Gymnasiums Soltau und hat im Rahmen eines Betriebspraktikums zwei Wochen im Büro Klingbeil verbracht.

Max durfte Lars die erste Woche seiner Praktikumszeit zu verschieden Arbeitsgruppen und Ausschüssen begleiten, unter anderem zur AG Verteidigung und zum Ausschuss Digitale Agenda. Außerdem besuchte er einige Plenumssitzungen. Die zweite Woche seines Praktikums war eine sitzungsfreie Woche, hier konnte er viele Einblicke in die Büroarbeit des Teams Klingbeil gewinnen.

Seine Hauptaufgaben waren das Auswerten der Tagespresse und Vorarbeiten für Bürgerbriefe. Mit dem Praktikantenprogramm der SPD-Fraktion hat Max vieles erlebt, u.a. die Besichtigung des Willy-Brandt-Hauses und Expertengespräche mit Dennis Rohde, MdB und der Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks. Das Highlight seines Praktikums war eine Infoveranstaltung der SPD-Fraktion zum Thema „Familienzusammenführung syrischer Flüchtlinge“.

Insgesamt hat Max das Praktikum sehr genossen und viele neue Eindrücke gewonnen. „Leider waren es nur zwei Wochen Praktikum, ich hätte gerne noch mehr von der Politik hautnah miterlebt.“ Es war sehr spannend für ihn die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten, aber auch die seines Büros zu sehen. „Denn oft unterschätzt man, was hinter den Kulissen abgeht.“


Elie Castanié

17. Oktober bis 4. November 2016

Elie wurde 2000 in Großburgwedel und besucht derzeit die 11. Klasse des Gymnasiums. Voraussichtlich wird er sein Abitur 2019 machen.

Während seines Praktikums hat er sich mit vielen verschiedenen Themen beschäftigt. Dazu gehörten größere Aufgaben wie die Analyse der Positionen verschiedener Parteien und Stiftungen zum Bedingungslosen Grundeinkommen und die Entwicklung eines Social Media Konzepts. Kleinere Aufgaben waren die tägliche Presseauswertung oder die Unterstützung bei Anfragen an Lars. Sehr empfehlen kann Elie das Praktikanten-Programm der SPD-Bundestagsfraktion, durch das er Einblicke in verschiedene Ministerien wie z.B. das Auswärtige Amt oder das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bekam.


Lukas Vorwerk

5. bis 30. September 2016

Nach dem Abitur an der KGS Schneverdingen im Jahr 2012 jobbte Lukas zunächst ein Jahr als Maskottchen im Heidepark und unternahm währenddessen viele Reisen. Danach zog es ihn im Juli 2013 zur Bundeswehr nach Munster, wo der die Ausbildung zum Logistikoffizier antrat. Seit 2014 studiert er an der Universität der Bundeswehr in München Staats- und Sozialwissenschaften. Im Rahmen dieses Studiums absolvierte er ein 4-wöchiges Praktikum bei Lars, der im Bundestag seinen Heimatwahlkreis vertritt.

Da Lukas direkt nach der Sommerpause sein Praktikum antrat, gab es gleich zu Beginn eine Menge zu tun. Er half bei der Planung einer Informationsfahrt nach Berlin, begleitete Lars bei vielen Veranstaltungen und bearbeitete Bürgeranfragen. Ein besonderer Schwerpunkt lag für ihn hierzu auf dem aktuell vieldiskutierten CETA-Handelsabkommen. Er besuchte eine SPD-Informationsveranstaltung zu dem Thema und konnte das Team anschließend bei der Beantwortung vieler Anfragen, die hierzu gestellt wurden, unterstützen. Eine Abstimmung zu dem geplanten Abkommen verfolgte er live gespannt von der Besuchertribüne des Plenarsaals im Bundestag. Die Treffen bei der Arbeitsgruppe Verteidigung gaben ihm als Soldaten einen wichtigen Einblick in die Prozesse die hinter den politischen Entscheidungen stehen. Ein weiteres Highlight war für den leidenschaftlichen Feuerwehrmann der Besuch der Blaulichtkonferenz der SPD-Bundestagsfraktion, bei der über mehrere Stunden mit Vertretern aller Rettungs- und Hilfsorganisationen über die Zukunft des Ehrenamtes diskutiert wurde.

Insgesamt hat er während des Praktikums viel neues über den Job eines Politikers und die Hintergründe dazu gelernt. Viele Fähigkeiten aus seinem Studium konnte er während des Praktikums einbringen und damit feststellen, dass all die viele Zeit in den Vorlesungen am Ende doch sehr sinnvoll war. Die größte Erkenntnis für ihn ist allerdings, dass eine ganze Menge Zeit, Arbeit und Herzblut im Team Klingbeil stecken.


Julian Henze

5. bis 30. September 2016

Julian wurde 1998 in Walsrode geboren, wo er vor kurzem das Abitur gemacht hat. Für die Zeit zwischen dem Abitur und dem bevorstehenden Englisch- und Politikstudium in Hannover entschied er sich dafür, ein Praktikum im Bundestagsbüro von Lars Klingbeil zu absolvieren, um einen Einblick in den Arbeitsalltag eines Bundestagsabgeordneten zu gewinnen und Bundespolitik hautnah mitzuerleben.

Zu Julians Aufgaben im Büro zählten unter anderem das Recherchieren zu diversen Themen und Bürgeranfragen aus dem Wahlkreis und das Erstellen von Verteilern. Im Büro gefiel Julian das nette Arbeitsklima und das Angebot an Cola.

Neben der Arbeit im Büro hatte Julian Gelegenheit Lars zu den Arbeitsgruppen Digitale Agenda und Verteidigung sowie zum Ausschuss Digitale Agenda zu begleiten. Interessant und informativ waren ebenfalls die Plenardebatten und Diskussionsrunden mit SPD-Abgeordneten im Zuge des Praktikantenprogramms der SPD-Fraktion, denen Julian beiwohnte. Thema waren beispielsweise der Arbeitsmarkt und die Sozialpolitik, sowie die Außen- und Wirtschaftspolitik.

Neben den Diskussionsrunden bietet das Praktikantenprogramm auch die Besichtigung verschiedener politischer Einrichtungen in Berlin, wie dem Willi-Brandt-Haus, dem Bundesrat und dem Bundeskanzleramt an, an denen Julian gerne teilgenommen hat.


Lisa Frank

1. bis 26. August 2016

Lisa wurde 1991 in Achim geboren und wuchs in Rotenburg (Wümme) auf. 2011 hat sie ihr Abitur am wirtschaftlichen Gymnasium an der BBS Rotenburg (Wümme) absolviert und verbrachte anschließend ein Jahr als Au-pair in London. Momentan befindet sich Lisa im Über-gang zwischen Bachelor und Master und strebt nach ihrem sozialwissenschaftlichen Studium in Göttingen das Masterstudium der Bildungswissenschaften in Hannover an. Das Praktikum bei Lars Klingbeil absolvierte sie aus dem Interesse an der politischen Arbeit eines Bundes-tagsabgeordneten.

Da Lisa ihr Praktikum während der Sommerpause absolvierte, in der keine Sitzungen im Bundestag stattfinden, verbrachte sie ihr vierwöchiges Praktikum zur einen Hälfte in Berlin und zur anderen Hälfte im Wahlkreisbüro in Walsrode.

In Berlin erhielt sie einen Einblick in die Koordination von Terminen von Lars Klingbeil und übernahm kleinere Aufgaben in der Recherche für Terminvorbereitungen. Auch beschäftigte sie sich im Rahmen von Bürgeranfragen mit verschiedensten aktuellen politischen Themen. Zudem durfte sie kleinere Aufgaben in der Pressearbeit übernehmen. In Walsrode hatte Lisa die Möglichkeit, Lars Klingbeil bei Terminen im Wahlkreis bei der „Tour der Ideen“ zu be-gleiten und einen ersten Einblick in die Arbeit des Wahlkreisbüros in Walsrode zu erhalten. Besonders der Besuch des Sozialraumprojekts Vier Linden, in welchem sich Pädagogen/-innen, Psychologen/-innen und Lehrer/-innen um die Integration unbegleiteter minderjähri-ger Flüchtlinge kümmern, hat ihr sehr gefallen.

Insgesamt hat Lisa einen spannenden Einblick in die vielfältigen Aufgaben eines Bundestags-abgeordneten sowie seiner Mitarbeiter/-innen erhalten. Besonders der freundliche kollegia-le Umgang miteinander hat dabei einen positiven Eindruck hinterlassen.


Oliver Marquard

27. Juni bis 08. Juli 2016

Geboren in Rotenburg 1992 und aufgewachsen im schönen Düshorn, zog es Oliver nach dem Abitur in die niedersächsische Landeshauptstadt, wo sein Jurastudium nach abgelegtem Staatsexamen mittlerweile kurz vor dem Abschluss steht.

Neben der Büroarbeit, Plenardebatten und der Begleitung von Lars zu Sitzungen der Arbeitsgemeinschaften und Ausschüssen Digitales und Verteidigung, hatte Oliver die Möglichkeit im Auftrag des Büros an einem Workshop teilzunehmen. Im Schwerpunkt ging es dabei um die sinnvollsten Umgangsformen mit Hetze und Hassbotschaften in den sozialen Netzwerken, dessen Ergebnisse er nun auch im Privaten und bei den Jusos umsetzen kann. Ein weiteres Highlight war für Oliver die Beiwohnung am NSA-Untersuchungsausschuss. „Eine sehr abwechslungsreiche Erfahrung neben Arbeit und Studium. Ich hatte nicht nur während des Mitarbeiterfestes, zu dem ich freundlicherweise ebenfalls eingeladen wurde, Gelegenheit viele neue Menschen kennenzulernen und mich auszutauschen. Sehr schade, dass ich nur zwei Wochen Zeit hatte Bundestagsluft aber auch generell mal ‚Berliner Luft‘ zu schnuppern.“


Stefan Menzel

2. bis 25. Juni 2016

Stefan wurde 1985 in Rostock geboren und entschied sich nach seinem Abitur, Soldat bei der Bundeswehr zu werden. Nach seiner Ausbildung zum Jäger-Offizier und seinem Studium der Politikwissenschaften in Hamburg, diente er zunächst einige Zeit beim Wachbataillon in Berlin, bevor er Jugendoffizier in Potsdam und später in Schwerin wurde.

Besonders spannend und interessant fand Stefan die Verbindungen zwischen Verteidigungs- und Netzpolitik, die er durch das Praktikum bei Lars hautnah miterleben konnte. Gleichzeitig war er direkt dabei, als wichtige Gesetze wie zur Abschaffung der Störerhaftung oder zum Fracking verabschiedet wurden, die medial sehr viel Aufmerksamkeit erfuhren. „Schade, dass mein Praktikum jetzt vorbei ist, denn ich hätte gerne weiter aus der Nähe beobachten wollen, welche Folgen der Brexit mit sich bringt.“


Sophia Maertens

06. bis 17. Juni 2016

Sophia wurde 1999 in Troisdorf geboren, wohnt aber in Munster und besucht derzeit dort die 10. Klasse des Gymnasiums. Voraussichtlich macht sie ihr Abitur im Jahr 2018.

Sie konnte Lars zwei Wochen in Berlin begleiten und hat eine Sitzungswoche und eine sitzungsfreie Woche mitgemacht. Dabei durfte sie in den Ausschuss Digitale Agenda, zwei Stunden in Plenarsitzungen und in eine öffentliche Anhörung. Im Rahmen des Praktikantenprogramms hat sie das Willy-Brandt-Haus sowie das Rote Rathaus besichtigt. Sophia hat Schülergruppen mitbegleitet, die eine Fragestunde mit Lars vereinbart hatten und durfte verschiedene Arbeitsgruppen wie die des Verteidigungsausschusses besuchen. Ihre Aufgaben waren unteranderem das Ausarbeiten eines Berichts über ein ihr freigestelltes Thema und die Bearbeitung des Posteingangs
Das Praktikum sollte einen Einblick in die Arbeitswelt eines Politikers schaffen und diente zur Berufsorientierung. Einer von Sophias Berufswünschen ist der diplomatische Dienst, wofür ein Politikstudium vonnöten ist.


Chantal Ranke

02. Mai bis 31. Mai 2016

Die aus der Metropole Essel stammende Chantal Ranke wurde 1997 in Walsrode geboren und absolvierte 2015 das Abitur an der KGS Schwarmstedt. Um auch mal über den Tellerrand des Heidekreises hinauszublicken nahm sich die Abiturientin das berühmt berüchtigte „Gap Year“ um Erfahrung in der Arbeitswelt und im Ausland zu sammeln. Sie strebt im Oktober ein Studium der Medien-/Kommunikationswissenschaft en und Germanistik an.

„Während meines Praktikums konnte ich in die Tiefen der Facebookwelt eintauchen, indem ich Lars Account analysiert habe und mir anschließend überlegte, wie man das Ganze noch optimieren kann. Spannend war vor allem die Teilnahme an den AGs Digitale Agenda, Verteidigung und die Plenarsitzung, wo beispielsweise über die EUTM in Mali abgestimmt wurde. Besonders gut gefallen hat mir auch das Praktikantenprogramm, welches sehr vielfältig gestaltet ist und gerade in den Sitzungsfreien Wochen einen guten Ausgleich zum Büroalltag geboten hat. Insgesamt war es toll die ganze Zeit auf dem Laufenden zu sein und mit den aktuellen Themen konfrontiert zu werden. Des Weiteren war es sehr interessant diesen Einblick in den Alltag eins Bundestagsabgeordneten zu erhalten und für mich persönlich etwas überraschend das Ausmaß an Einladungen, Post und Terminen, die jeden Tag hineinschneien, zu sehen.“


Lena Maria Stork

21. April bis 18. Mai 2016

Ursprünglich Pfälzerin, bummelte Lena Stork nach ihrem Abitur erst einmal um die Welt bis sie beschloss in Münster und Lyon Kommunikationswissenschaft zu studieren. 2013 zog es sie für Praktika im Bereich Projektmanagement und Public Affairs nach Berlin, inzwischen studiert sie den Masterstudiengang Medien und Politische Kommunikation an der FU Berlin und arbeitet nebenbei für eine Stiftung.

„Während meines Praktikums konnte ich mich intensiv mit netzpolitischen Fragestellungen auseinandersetzen. Am interessantesten fand ich dabei die inhaltliche Vorbereitung der Perspektiv AG Arbeit und Digitales sowie die Teilnahme an Expertengesprächen und Sitzungen. Bei der Beantwortung von Bürgerfragen habe ich mich in weitere aktuelle Themen eingearbeitet und die alltägliche politische Arbeit im Abgeordnetenbüro kennengelernt. Auch wenn die Zeit im Bundestag meinen Annahmen im Wesentlichen entsprochen hat, musste ich mich nun aber endgültig von der Vorstellung verabschieden, dass es dort so zugeht wie bei House of Cards oder Eichwald, MdB.“


Luca Zolldann

4. bis 15. April 2015

Luca wurde im Jahr 1998 in Soltau geboren und lebt derzeit in Munster, da er dort das Gymnasium besucht. Er wird die Schule voraussichtlich 2018 mit dem Abitur beenden.

Während seines Praktikums konnte Luca viele Erfahrungen sammeln. Besonders war für Luca jeden Tag durch sein Praktikum im Bundestag auf dem Laufenden zu sein, was politische Angelegenheiten im Wahlkreis und Berlin angeht. Sehr erlebnisreich war die Teilnahme an der Sitzung des Parlamentsausschusses „Digitale Agenda“. Außerdem nahm er in Rahmen des Praktikantenprogramms der SPD-Bundestagsfraktion an einem Fachgespräch zum Thema „naher und mittlerer Osten“ und einer Führung durch den Bundesrat teil. Eine weite Hauptrolle im Berufsalltag spielte außerdem die Arbeit im Büro. Darunter fiel zum Beispiel die Recherche und Ausarbeitung eines Berichts zum Thema „Panama Papers“ und die Auswertung der Tagespresse.


Lea Sobczak

04. bis 15. April 2016

Lea wurde im Jahr 2000 in Soltau geboren und wohnt der Zeit in Munster (Örtze). Dort besucht sie die 10. Klasse des Gymnasiums. Sie ist Mitglied des Vereins Musikzug Munster und der Bürgergilde.

Lea hatte das Glück das Praktikum innerhalb einer Sitzungswoche zu machen. Dadurch konnte sie an der AG Verteidigung und an der Ausschusssitzung Digitale Agenda teilnehmen. Außerdem besuchte sie die Plenarsitzung zu einem eingebrachten Entwurf eins Gesetzes zur Stärkung der Weiterbildung und des Versicherungsschutzes in der Arbeitslosenversicherung. Zu ihren Aufgaben gehörte zum einen Bürgeranfragen zu beantworten und einen Bericht anzufertigen. Mit großem Interesse nahm sie am Praktikantenprogramm teil, wo sie das Bundesratsgebäude besuchte und an einer Gesprächsrunde mit Ralf Hexel teilnahm. Das Praktikum war eine tolle Erfahrung.


Lisa Dudeck

07. – 25. März 2016

Lisa wurde 1996 geboren und wuchs in Scheeßel auf. Nach dem Abitur verbrachte sie einige Monate in China und in Chile, bevor sie 2014 anfing in Münster Rechtswissenschaften zu studieren. Lisa ist bei der Juso-Hochschulgruppe in Münster aktiv und wollte durch ein Praktikum bei Lars Klingbeil einen Einblick in den Arbeitsalltag im Bundestag gewinnen.

Zu Lisas Aufgaben gehörten neben der Recherche zu bestimmten Themen auch das Erstellen von Verteilern und die Beantwortung von Bürgeranfragen, was ihr besonders Spaß gemacht hat. Interessant war für sie auch, der Arbeitsgemeinschaft Verteidigung sowie der Ausschusssitzung Digitale Agenda beizuwohnen und zu sehen, wie politische Entscheidungen auf unterschiedlichen Ebenen getroffen werden. Lisa fand es spannend zu sehen, wie viel Büroarbeit hinter der Tätigkeit eines Abgeordneten steckt und wie vielfältig die Aufgaben von Abgeordnetem und Mitarbeitern sind. Gefallen haben ihr auch das Praktikanten-Programm der Fraktion, durch das mehrmals die Woche spannende Gespräche zu verschiedensten Themen besucht werden konnten, und nicht zuletzt die trotz vollem Terminkalender freundliche Arbeitsatmosphäre im Büro Klingbeil.


Philipp Schiesgeries

1. bis 26. Februar 2016

Philipp kam im Jahr 1997 in Hannover auf die Welt und ist durch eine Geschmacksverirrung dennoch Werder-Fan geworden. Im Sommer 2015 besaß er das Abitur, aber keinerlei Ahnung, was nun folgen sollte. Manche Leute wollen, dass er Lehrer wird, andere sehen ihn als Zollbeamten am Flughafen oder wieder andere hätten ihn gerne einfach zu Hause als Bruder behalten.
Doch Philipp musste sich dringend nach dem nächsten Schritt umschauen: So trat er den Weg in Richtung Medienwelt an und jetzt nun auch nach Berlin. Der Spaß an Sprache, das Auseinandersetzen und die Recherche zu Themen und die Möglichkeit selbst Beiträge und Artikel zu gestalten, sagen dem Abiturienten zu.

Der Politik-LK war schön (trocken) und gut, auf einmal stand er mittendrin – lyrisch anspruchsvoll.
Berlin änderte die Ansichtsweise: Politische Abläufe waren im wahrsten Sinne greifbar. Gut besetzte Ausschüsse, Expertenrunden mit wirklichen Experten ohne Blatt vor dem Mund oder Smalltalk mit Lars und seinen Mitarbeitern – alles hat irgendwie Lust auf mehr gemacht.


Janne Rumpelt

01. 2016 – 26. Februar 2016

Janne Rumpelt wurde 1995 in Hamburg geboren und ist in Seevetal aufgewachsen. Zurzeit studiert sie Politikwissenschaft an der Universität Hamburg und schreibt dieses Jahr ihre Bachelorarbeit.

Ein Praktikum bei Lars Klingbeil war daher die beste Möglichkeit kurz vor dem Abschluss, das Gelernte mal live und in Farbe im Bundestag zu erleben. Viele Studieninhalte haben sich in Lars’ Aufgabengebieten wiedergefunden. Die Flüchtlingskrise und die Zukunft Europas werden in der Universität viel diskutiert und sie merkte schnell, dass auch in Berlin diese Themen die Agenda bestimmen.

Während des Praktikums erhielt Janne in viele Aufgabenbereiche von Lars einen guten Einblick. Sie hat Bürgeranfragen beantwortet, bei der vorbereitenden Recherche für Lars’ Termine geholfen, bei Plenardebatten zugehört und am Praktikanten-Programm der SPD teilgenommen. Spannend waren auch die Besuche der Arbeitsgruppen Verteidigung und Digitale Agenda sowie des Ausschusses Digitale Agenda. Besondere Highlights waren die öffentliche Anhörung des Verteidigungsausschusses zur Rolle der Bundeswehr im Cyberraum und die Frage- und Antwortstunde mit dem Facebook-Gründer Mark Zuckerberg. Für Janne war das Praktikum eine tolle und erlebnisreiche Zeit. Sie konnte viel neuen Input für ihr Studium und besonders für die anstehende Abschlussarbeit mitnehmen.


Leonhard Ney

11. – 22. Januar 2016

Leonhard wurde 1999 in Bremen geboren und lebt seitdem in Sottrum. Zurzeit besucht er die 10. Klasse des Gymnasiums Sottrum und möchte nach seinem Abitur Politik, Verwaltung und Organisation studieren. Ein starkes Interesse an Politik wuchs schon in jungen Jahren, so dass ein Praktikum bei einem Abgeordneten in Berlin unausweichlich schien. Dass es der Abgeordnete des eigenen Wahlkreises von der richtigen Partei sein musste, war dann auch klar. Den Ausschlag gab eine Frage-und Antwort-Stunde von MdB Christina Jantz an seiner Schule, in der sein Interesse an der Politik noch einmal aufflammte.

In Berlin half Leonhard bei den verschiedenen Tätigkeiten eines Abgeordneten, so bereitete er die Beantwortung der ein oder anderen Bürgeranfrage vor oder begleitete Lars zu den Sitzungen der AGs Verteidigung und Digitale Agenda sowie in den Ausschuss Digitale Agenda. Darüber hinaus half er bei der Umstrukturierung, Erweiterung und Zusammenlegung der Verteilerdatenbanken und der Organisation von Lars Arbeit im Wahlkreis. Weiterhin besuchte Leonhard Informationsgespräche mit der Bundeswehr und dem Bundesnachrichtendienst und traf mehr Spitzenpolitiker als er sich jemals hätte vorstellen können.


Patrick Leitloff

19. – 23. Oktober 2015 und 11. – 15. Januar 2016

Patrick Leitloff wurde im Jahr 2000 in Hamburg geboren und wohnt derzeit in Walsrode. Dort besucht er die 10. Klasse des Gymnasiums. Er engagiert sich in der Schülervertretung der Schule und ist in mehreren Fachkonferenzen tätig. Darüber hinaus ist er Mitglied des DLRG-Ortsgruppen-Jugendvorstandes und aktiver Spieler der TV-Jahn Volleyball-Jugend.

Patrick unterstützte das Team Klingbeil bei allen anfallenden Aufgaben im Arbeitsalltag. Das sehr freundliche Arbeitsklima, trotz der sehr große Arbeitsbelastung und des vollen Terminkalenders, beeindruckten ihn sehr.

Während seines Praktikums wurde das politische Geschehen durch den Anschlag auf deutsche Touristen in Istanbul stark erschüttert und beeinflusst. Der professionelle Umgang mit solchen Krisen durch das Team Klingbeil fiel besonders positiv auf.

Sehr informativ waren die Sitzungen der Arbeitsgruppen Digitale Agenda und Verteidigung sowie der Ausschuss Digitale Agenda. Patrick nahm mit Interesse am Praktikantenprogramm teil und besuchte den Bundesnachrichtendienst und das Gesundheitsministerium. Überrascht war Patrick von dem enormen Arbeitsaufwand hinter den Kulissen, der einen reibungslosen Ablauf der vielen Termine gewährleistet. Die zwei Wochen im Deutschen Bundestag waren eine Erfahrung, die man nicht vergisst.